Das Abbrennen von Pyrotechnik ist in Deutschland gesetzlich geregelt. Es kann also nicht jeder Abends einfach ein privates Höhenfeuerwerk veranstalten oder mit Leuchtfackeln durch den Stadtpark laufen. In Fußballstadien ist das Mitsichführen und Abbrennen von Pyrotechnik verboten. Dennoch kommt es in diesem Zusammenhang sehr häufig zu Zuwiderhandlungen. Sie haben einen sogenannten Polenböller mit sich geführt oder gezündet? Sie haben im Fußballstadion ein bengalisches Feuer abgebrannt? Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit einem Rechtsanwalt auf und lassen Sie sich beraten.

In deutschen Fußballstadien ist Pyrotechnik verboten. Ungeachtet dessen gelingt es Fußballfans und Stadionbesuchern immer wieder Böller, Raketen und Leuchtfackeln ins Stadion zu schmuggeln und auf den Zuschauertribünen zu entzünden. Böller werden auf das Spielfeld geworden und Rauchtöpfe oder bengalische Lichter in den Zuschauerrängen abgebrannt.

Wegen was kann ich für das Abbrennen von Pyrotechnik im Fußballstadion bestraft werden?

Das hängt natürlich vom Einzelfall ab. Grundsätzlich kann eine Strafbarkeit wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz in Betracht kommen. Je nachdem ob durch das Abbrennen von Feuerwerk, Leuchtfackel, Rauchtöpfen, Raketen oder Böllern Personen verletzt wurden oder die konkrete Gefahr bestand, dass Personen verletzt werden können,  kann es auch zu Ermittlungsverfahren wegen des Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung oder der (versuchten) gefährlichen Körperverletzung kommen.

Rechtsanwältin Heike Michaelis Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz Rechtsanwalt Polenböller Stadion

Rechtsanwältin Heike Michaelis Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz Rechtsanwalt Polenböller Stadion

Was sind sogenannte Polenböller?

Polenböller sind illegale Knallkörper mit unklaren Stoffgemischen und haben mehr Sprengstoff, als in Deutschland zugelassen. Sie sind in Deutschland verboten und die Gefahr von Fehlzündungen ist sehr hoch. Diese Böller haben kein Prüfsiegel der „BAM“, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Markennamen dieser Böller sind unter anderem La Bomba, Cobra, Monsterböller oder Viper. Der Verkauf von Pyrotechnik ist in Deutschland nur vom 29. bis 31. Dezember gestattet. In Ländern wie Polen und der Tschechei kann man sie das ganze Jahr über erwerben. Daher stammen die meisten Böller die in deutschen Fußballstadien gezündet werden aus diesen Ländern.

Wie werde ich für den Besitz von Polenböllern bestraft?

Der Besitz der sogenannten Polenböller stellt ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz dar und kann nach § 40 Sprengstoffgesetz mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren bestraft werden. Die Böller werden eingezogen. Bei Verwendung oder dem Mitsichführen im Stadion wird es auch zu einem Platzverweis und einem Stadionverbot kommen.