Wer macht sich wegen Leistungserschleichung – z.B. Schwarzfahren – strafbar?

Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten.

Als Schwarzfahrer erwecken Sie also den Anschein, dass Sie ein zahlender Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln sind. Beachten Sie, dass die Manipulation eines Tickets eine Urkundenfälschung darstellen kann. Eine Vorlage eines verfälschen Tickets kann den Betrugstatbestand erfüllen

Leistungserschleichung. Schwarzfahren. Ich habe mein Ticket nur Zuhause vergessen. Werde ich bestraft?

Nein, § 265a StGB betrifft nämlich nur solche Fälle, in denen das Entgelt für die Fahrt nicht entrichtet wurde. Wer hingegen eine gültige Fahrkarte besitzt, diese allerdings zu Hause vergessen hat, der wird strafrechtlich nicht belangt. Den Besitz müssen Sie gegebenenfalls nachweisen können. Für diesen Vorgang wird regelmäßig eine Gebühr erhoben. In der Praxis gilt dies aber nur für individualisierte Tickets.

Welche Strafe sieht das Gesetz für eine Schwarzfahrt vor?

Eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist. Ersttäter müssen mit einer Geldstrafe rechnen. Das Verfahren kann auch eingestellt werden. Das ist das Ergebnis einer soliden Verteidigung. Ein klärendes Gespräch mit der Staatsanwaltschaft lässt so manche Schwarzfahrt unbestraft. Sollten Sie wiederholt wegen Leistungserschleichung angeklagt werden, dann riskieren Sie auch eine Freiheitsstrafe. Gehen Sie kein Risiko ein, es geht um Ihre Zukunft. Diese nehme ich sehr ernst.

Beliebte Tatbegehung bei Leistungserschleichung (Schwarzfahren): Den Fahrschein mehrfach entwerten.

Rechtsanwältin Heike Michaelis Essen Verteidigung bei Leistungserschleichung Schwarzfahren

Sollten Sie eine polizeiliche Vorladung erhalten haben, da Sie in Essen, Mülheim an der Ruhr, Gelsenkirchen, Hattingen, Duisburg, Bochum, Dortmund oder Düsseldorf, ohne gültigen Fahrausweis angetroffen worden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Bei Ersttätern können wir die Ermittlungsverfahren wegen Leistungserschleichung (Schwarzfahren) in der Regel außergerichtlich beigelegt bekommen.